Für dieses Update sind folgende Verbesserungen geplant:

  • Geschwindigkeit: Wir konnten durch einen Wechsel auf eine andere Technologie die Geschwindigkeit der Generierung eurer Workouts erheblich steigern. Komplexe Workouts können nun ebenfalls binnen weniger Sekunden berechnet werden.
  • Mehr Übungen: Mit diesem Algorithmus-Update kommt ebenfalls ein neuer Skalierungsbaum zum Einsatz. Dieser Baum hat insgesamt rund 150 neue Übungen. Viele dieser Übungen sind "nur" Zwillinge bereits vorhandener Übungen (z.B. Dumbbell Goblet Squat -> Kettlebell Goblet Squat). Einige Übungen sind jedoch vollständig neu im Skalierungsbaum. Euer größter Vorteil des neuen Baums wird neben der größeren Übungsvielfalt auch die neue Vermessung sein - wir haben jede Übung basierend auf den Erfahrungen der letzten 18 Monate neu eingestellt. Berücksichtigt bitte, dass euer Profil sich auf den neuen Baum erneut einstellen muss und gebt R.E.S.T. 4.0 ca. 10 bis 20 Workouts Zeit, sich wieder perfekt zu kalibrieren.
  • Breiteres Spektrum an Alternativen: Die Version 4.0 beinhaltet ein intelligentes und völlig flexibles Spektrum an Alternativ-Übungen. Wir weichen daher von dem in Version 3.x verwendeten System der "festen Wege" ab und lassen den Algorithmus anhand verschiedener Kriterien festlegen, welche Alternative für dich die beste ist. In der Praxis bedeutet das, dass wesentlich öfter Übungen verwendet werden, die bisher eher selten waren. Somit wird die Bandbreite an Übungen im täglichen Workout um ein vielfaches steigen. Gleichzeitig erhält man als KERNWERKER durch die Steuerung der Möglichkeiten vor dem Workout indirekt deutlich mehr Mitbestimmung darüber, welche Übungen verwendet werden. Wenn du z.B. "Schwimmen" als einzige Cardio-Option aktiviert lässt, wird diese mit hoher Wahrscheinlichkeit als Cardio-Übung genutzt (das war in Version 3.0 nicht der Fall).
  • Load Compensation: R.E.S.T. 4.0 kommt deutlich besser mit der Alternierung von schweren Grundübungen, wie Bankdrücken, Kreuzheben und schweren Kniebeugen klar. Dies liegt an einer Funktion, die wir "Load Compensation" nennen. Hier wird das originär verwendete Gewicht noch einmal speziell betrachtet und auf die zu verwendeten Alternativen, Wiederholungen und das Gewicht Einfluss genommen.
  • Dauer des Workouts bestimmen: Mit diesem Update könnt ihr die Dauer eures Workouts selbst bestimmen. Es wird drei Basisvarianten geben:
    ca. 40 Minuten (Standard)
    ca. 30 Minuten
    ca. 20 Minuten

    Jede dieser Varianten ist vom Coaching-Team als eigenständiges Workout geplant und wird von R.E.S.T. auf euch zugeschnitten. Die Zeitangaben sind als grobe Richtlinie zu sehen und gelten exklusive Warmup und Cooldown.
  • Grundbedingungen: Vor dem Workout kann bereits seit R.E.S.T. 2.0 entschieden werden, welche Möglichkeiten man gerade zur Verfügung hat. Basierend auf diesen Möglichkeiten wird das persönliche Workout generiert. Es wird in R.E.S.T. 4.0 zusätzlich zu den bereits bekannten "Möglichkeiten" (z.B. Klimmzugstange, Laufen, verschiedene Gewichte und Equipments) zusätzlich sogenannte Grundbedingungen geben. Diese sind standardmäßig immer aktiviert und können in besonderen Fällen deaktiviert werden. Grundbedingungen werden sein:

    "Springen" (entfernt alle Übungen, bei denen gesprungen wird)
    "Boden" (entfernt alle Übungen, für die man dich auf den Boden legen/setzen muss)


    Diese Funktion ermöglicht das Training unter erschwerten Bedingungen, z.B. in einer Mietwohnung (Verminderung der Lautstärke durch Springen) oder bei nassem Wetter draußen (verhindert, dass man sich auf den nassen Boden setzen muss). Diese Funktion sollte nur verendet werden, wenn es wirklich notwendig ist, da durch die Verringerung der Grundbedingungen enorm viele potentielle Übungen herausgenommen werden.
  • Komplett neues IERI-System: Der IERI (Internal Exercise Rating Index) ist unser Leistungsindex, den wir für dich für jede einzelne Übung speichern. Dieses System ermöglichst uns die exakte Berechnung deiner Workouts und ist eine der Grundlagen für den R.E.S.T.-Algorithmus. Mit R.E.S.T. 4.0 erweitern wir dieses System sehr umfassend. Eine der wichtigsten Änderungen wird dabei sein, dass wir die Leistungsindizes in drei Bereiche auftrennen: Low-Rep, Mid-Rep und High-Rep. Diese Werden wir für jede Übung für dich gesondert speichern.

    Das hat zwei entscheidende Vorteile: Zum einen wirst du noch deutlich genauer festlegen und sehen können, wie gut du in einer Übung bist, da wir dir deine Entwicklung in jeder Übung in den verschiedenen Wiederholungsbereichen genauer visualisieren können. Wir werden in diesem Zuge auch das Freischaltungssystem vollständig überarbeiten, sodass du Übungen viel zielgerichteter manipulieren kannst, um noch bessere Workouts zu erhalten.

    Zum anderen nutzen wir diese Werte natürlich zur Berechnung deiner Workouts, sodass du leichtere und somit passendere Übungen bekommst, wenn viele Wiederholungen am Stück zu absolvieren sind. Das wird deinen Trainingsfortschritt auf ein neues Level heben.
  • Übungen Sperren können: Wir werden die Sperrung/Freischaltung von Übungen vollständig überarbeiten und im IERI-System loslösen. Das bedeutet, dass du alle Übungen im System unabhängig von deiner Leistungsfähigkeit in dieser Übung sperren kannst. Dies ist z.B. bei Verletzungen oder sonstigen Einschränkungen enorm hilfreich.
War diese Antwort hilfreich für dich?