DIE TRAININGSPLANUNG PASST SICH AN DICH AN:

Für ein gesundes und ganzheitliches Training mit KERNWERK ist es ist nicht schlimm, wenn ein Trainingstag ausfällt, obwohl er geplant ist. Denn deine KERNWERK-Trainingsplanung richtet sich danach, was du wirklich tust; nicht nachdem, was "geplant war". Sie passt sich nach jedem Training an deine Realität an. 

Manchmal kommt es vor, dass du ähnliche Muskelgruppen mehrmals nacheinander trainierst. So erscheint es dir so, als würdest du z.B eine Woche lang nur die Beine Trainieren. 

Dabei gilt aber: Wenn du an Training denkst, solltest du in erster Linie mittel- und langfristig denken. Denn so denken wir auch. Das ist unserer zyklischen Trainingsplan-Gestaltung geschuldet und die beste Methode, dich langfristig positiv zu entwickeln. 

Auf dieser Seite im Bereich "Grundlagen" erfährst du übrigens mehr zur Art und Weise, wie unsere Zyklische Programmierung funktioniert:

Grundlagen: So funktioniert Kernwerk

Dort gibt es auch einen Link zu weiterführenden Artikel im KERNWERK-MAG, wenn du tiefer in die Materie einsteigen möchtest.

WERDE ICH DENN DANN GLEICHMÄSSIG TRAINIERT?

Ja, denn: Wie trainieren keine Muskelgruppen, sondern Bewegungen.

Unsere Trainingsphilosophie ist stark an das funktionelle Training angelehnt. KERNWERK hat das Ziel, Bewegungen zu optimieren und darüber hinaus die Leistungsfähigkeit in allen Bereichen körperlicher Belastungen zu verbessern. Der Unterschied zum regulären Training, welches in Fitnessstudios praktiziert wird, liegt genau darin. Wir versuchen nicht, einzelne Muskeln (optisch) zu formen (und müssten dann den Gegenspieler trainieren um Dysbalancen zu vermeiden), sondern die Leistungsfähigkeit des gesamten Bewegungsapparates zu erhöhen. Die körperlichen Veränderungen, die dadurch entstehen, entsprechen zu 100 Prozent Deinen persönlichen Veranlagungen.

Am Beispiel eines Thruster (eine Kombination aus Frontkniebeuge und dem Überkopfschwungdrücken eines Gewichtes): Ziel Deines Körpers ist es, mit Anpassungen möglichst schnell dieser Belastung besser gewachsen zu sein. Solltest Du vom Körpertyp her eher "beinlastig" beschaffen sein, wird Dein Körper wahrscheinlich eher an Deinen Beinen "schrauben", weil er damit am effektivsten sein Ziel erreicht. Was aber nicht bedeutet, dass keinerlei Veränderungen an Deinen Schultern sichtbar sein werden, weil diese ja ebenso an der Bewegung beteiligt sind. Dein Körper wird sich effizient der Herausforderung anpassen und dadurch wirst du besser in der Aufgabe.

Grob ausgedrückt, manipulieren wir nicht einzelne Muskeln isoliert, um gezielt dort Veränderungen zu erzeugen, sondern wir trainieren Deinen gesamten Bewegungsapparat, wodurch Dein Körper sich so entwickeln kann und wird, wie es für Dich am besten ist. 

Unsere Trainingsplanung ist ganzheitlich und vor allem langfristig angelegt, wir werden also immer den gesamten Körper gleichmäßig trainieren. Daher kann es zwar vorkommen, dass man (gefühlt) ein paar Mal bestimmte Bereiche des Körpers stärker belastet als andere, dies sich aber sehr schnell wieder ausgleicht. 

War diese Antwort hilfreich für dich?